... Nichts ...

Liebes Blogtagebuch, wie du dir vielleicht von den vorigen Eintraegen schon denken kannst, war auch der 15.7.09 ein extrem anstrengender Tag fuer uns. Wir haben so viel gemacht. 9.30 Uhr: Direkt nach unserem Aufstehen hatten wir schon Hummeln im Hintern und wir machten uns an die ersten richtigen Tagesordnungspunkt. Lesen. Danach Essen, wie immer sehr sehr delikate Sandwiches. Ein kurzer Anruf beim Vater um die Planungen anpassen zu koennen. Um fuenf sollten wir abgeholt werden. 11.30 Uhr: Sehr ermuedet von unserem bisher so kraeftezerrenden Tag, entschlossen wir uns weiter Souveniers einzukaufen. Wir schlenderten also die Strassen auf und die Strassen ab. 13.00 Uhr: Voellig kraftlos fielen wir in unsere Betten und fingen an zu lesen oder Gameboy Advenced zu daddeln. Lucie erbarmte sich unser und machte uns Mittagessen. Sandwiches. Nach einem kurzen Schlaf, um sich von den Anstrengungen des Tages zu erholen, beschaeftigten wir uns mit unseren Buechern. Auch ein kurzes Bad wurde im Meer genommen um unsere geschundenen Koerper zu entspannen. 16.00 Uhr: Puenktlich um fuenf traf der kleine spanische Junge und der Fahrer der Fabrik ein, um uns abzuholen. 18.00 Uhr: Nachdem wir zurueck in der peweeschen Burg angekommen sind, gingen wir erstmal lesen, duschen und ... schlafen. 22.00 Uhr: Nach einem sehr sehr sehr guten Abendessen von Nena gingen wir endlich in die wohl verdiente Haii ... Danke liebes Blogtagebuch, dass du mir heute wieder so lieb zugehoert hast. Bis bald. Puddel

17.7.09 00:50

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dôoôm (17.7.09 13:12)
Hm. Irgendwie verzweifel ich grad an eurer Zeitrechnung. Zitat: "16.00 Uhr: Puenktlich um fuenf traf..." Ich weiß ja nicht. ;-) Is des der gute Rum oder nur ein Tippfehler ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen